Homepage

Dr. med. Volkhard Grützediek
Dr. med. Wolfgang Grassl
Dr. med. Jan Wahlefeld
PD Dr. med. Maxim Avanesov
Dr. med. Murat Karul
Ingo Leege
Olaf Greve

Sprechstunden

Mo. – Do. 07:00 – 21:00 Uhr
Fr. 07:00 – 18:00 Uhr

Kernspinzentrum Hamburg am UKE

im SPECTRUM-Gebäude
Martinistraße 64 20251 Hamburg
Telefon: 040 – 30 208 208
info@kernspinzentrum-hamburg-am-uke.de

MRT Hamburg-Eppendorf

Das Kernspinzentrum am UKE hat sich durch seine Fachkompetenz im Bereich der Radiologie und modernste Ausstattung für MRT-Untersuchungen bereits weit über die Grenzen Hamburgs hinaus einen Namen als fortschrittliche Klinik gemacht. Von einer Kopf-MRT bis zur MRT der Sprunggelenke können Sie in der Eppendorfer Privatpraxis Ihren Körper genau untersuchen lassen.

Wie funktioniert eigentlich eine MRT?

Grundlage für die Diagnostik im Kernspinzentrum am UKE in Hamburg-Eppendorf ist die MRT. Das Kürzel steht für Magnetresonanztomographie, auch Kernspintomographie genannt. Wie der Name schon vermuten lässt, spielt Magnetismus bei dieser Methode in der Radiologie eine entscheidende Rolle.

Dafür erzeugt ein supraleitender Elektromagnet ein enorm kräftiges Magnetfeld. Zusätzlich werden hochfrequente Radiowellen ausgesendet um bei den Protonen im menschlichen Körper eine messbare Resonanz-Reaktionen hervorzurufen. Hierdurch lassen sich Bilddaten erzeugen, die einen detaillierten Einblick in den menschlichen Körper ermöglichen.

Wie unterscheiden sich MRT und CT?

Sowohl bei der Magnetresonanztomographie als auch bei der Computertomographie (CT) handelt es sich um etablierte Diagnoseverfahren innerhalb der Radiologie. Anders als bei einer CT können Ärzte mit Hilfe der Kernspintomographie Abbildungen mit sehr hohem Weichteilkontrast erzeugen. Darüber hinaus entfällt bei einer Kernspintomographie im Gegensatz zur Computertomographie die Belastung für den Körper durch Röntgenstrahlen.

Aktuell bieten wir für Patienten unserer Praxis am UKE in Hamburg ausschließlich MRT-Untersuchungen an. Für eine CT-Untersuchung nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Kernspinzentrum-Hamburg-Eppendorf oder dem im Zentrum Hamburgs gelegenen Kernspinzentrum-Europapassage auf.

Wie läuft eine MRT im Kernspinzentrum am UKE in Hamburg-Eppendorf ab?

Bei einer MRT-Untersuchung legt sich der Patient meist in Rücklage auf den Untersuchungstisch und wird dann langsam in das Kernspintomographiegerät gefahren. Für eine erfolgreiche Bildgebung ist es notwendig, dass sich Patienten während der Magnetresonanztomographie möglichst wenig bewegen. Die Dauer der Untersuchung liegt in der Regel zwischen 10 und 20 Minuten.

Treten Sie bei weiteren Fragen zu Untersuchungen oder Terminen in unserer Praxis mit uns in Kontakt, wir helfen Ihnen gern!

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden